Wolfgang Lorenzen (2. v. l. unten)

Schon bei den 38. Deutschen Meisterschaften für Transplantierte und Dialysepatienten  Ende Mai in Leipzig errang Wolfgang Lorenzen im Tischtennis eine Gold (Doppel) und eine Bronzemedaille (Einzel) und im Hochsprung mit 1,20 m übersprungener Höhe die Goldmedaille.

Bei den Ende Juni im spanischen Malaga ausgetragenen Weltmeisterschaften krönte „Wolli“ sein Jahr mit dem Gewinn der Vize-Welstmeisterschaft im Tischtennis-Einzel der Altersklasse 60-69 Jahre. Nach souverän überstandenem Viertelfinale gegen den Holländer John van Fliet traf er im Halbfinale auf seinen sächsischen Doppelpartner Dietmar Steude, mit dem er im Doppel die Bronzemedaille gewonnen hatte. Lorenzen siegte glatt und musste im Finale erneut gegen den Chinesen Shiqiang Xu antreten, dem er schon in der Vorgruppe unterlegen war. Die Revanche gelang ihm allerdings nicht. Er musste sich erneut in 3 knappen Sätzen geschlagen geben. Zum Abschluss der „World Transplant Games 2017“I erreichte Wolli im Hochsprung mit 1,20 m noch einen hervorragenden 4. Platz.