Vereinsmeisterschaft am 30. November

Tristan auf dem Treppchen

Krankheitsbedingt hatten wir einige Ausfälle zu beklagen und andere waren beruflich verhindert. Dadurch war das Starterfeld auf 9 Bogensportler geschrumpft. Wir konnten die beiden Durchgänge ganz entspannt mit zwei Schützen je Scheibe schießen. Das verkürzt das Ganze auf die Hälfte der Zeit. Lediglich in der Klasse der Master männlich und weiblich Blankbogen waren je zwei Starter vertreten. In den anderen Klassen trat jeweils ein Mitglied an und war damit automatisch Vereinsmeister. Ab der Kreismeisterschaft wird die Konkurrenz aber wieder größer.
Von den neun Teilnehmern meldeten sich acht zur Teilnahme an der KM an. Ursprünglich hatten wir geplant, zur KM zwei Mannschaften á drei Blankbogenschützen anzumelden. Bei der Mannschaftsmeldung können die Mitglieder unterschiedlichen Altersklassen angehören. Für zwei Mannschaften sind wir in dieser Saison leider zu wenige. Klaus-Dieter hat jetzt nur eine Mannschaft gemeldet, bestehend aus ihm, Kerstin und Hilde. Je nach den individuellen Ergebnissen bei der KM reicht es vielleicht für die LM zu zwei Mannschaften. Nach den neuen Regeln des Verbandes können noch am Tag der Wettkämpfe Mannschaften angemeldet werden.

Kreismeisterschaft am 08. Dezember in Harrislee

Wie bereits vorne beschrieben hatten sich von uns Mildstedter Bogensportlern acht zur KM gemeldet, Tristan, Markus, Kerstin, Bine, Hilde, Holger, Klaus-Dieter und ich. Die meisten haben bereits reichlich Turniererfahrung. Für Bine war es der erste Wettkampf außerhalb des eigenen Vereins. Entsprechend aufgeregt war sie auch. Ich selbst war im Laufe der letzten Saison erst von Recurve auf Blankbogen umgestiegen und musste mich in meiner neuen Konkurrenz erst mal orientieren. Ganz bewusst hatte ich mir vorher nicht die in meiner Klasse startenden Mitstreiter und deren Niveau angesehen. Der einzige in meiner Klasse, von dem ich das Niveau kannte, war Klaus-Dieter, dessen Ergebnisse mich bisher in jedem Training neidisch werden ließen. Es war mir von vornherein klar, dass ich ihm nicht werde das Wasser reichen können.

Sieger Blankbogen Master

Wir trafen uns am Sonntagmorgen kurz vor 8:00 Uhr am Langsteeven und teilten uns auf zwei Autos auf. Na gut, es war ein VW-Bus dabei. Sonst hätten wir drei Fahrzeuge gebraucht. Hilde fuhr direkt von zuhause nach Harrislee, das ist kürzer für sie. Das trübe Wetter und die Müdigkeit sorgten unterwegs nicht gerade für beste Laune. An der Holmberghalle angekommen stürmte es und es kübelte in Strömen. Schnell liefen wir rein in die Halle. Nachdem wir die nasse Kleidung aus- und die Hallenschuhe angezogen hatten gingen wir in die Arena. Es ist immer wieder schön, die bekannten Mitstreiter aus den anderen Vereinen zu begrüßen. Ab jetzt war jeder mit sich selbst beschäftigt. Bogen aufbauen, Ausrüstung anlegen, Material noch mal sichten, dass auch alles in Ordnung ist, mental auf den Wettkampf einstimmen. Nach der Begrüßung durch den Ausrichter Harrislee und die Offiziellen des NSDB blieb uns kaum Zeit zum Aufwärmen und schon begann das Einschießen. Mein erster Pfeil ging auch gleich zu tief und steckte unterhalb der Scheibe im Holz. Das fing ja gut an. Aber dadurch darf man sich nicht entmutigen lassen. Die Muskeln wurden warm und die nächsten Pfeile kamen nach und nach höher in Richtung Mitte.

Unsere Teilnehmer an der Kreismeisterschaft

Nach einer kurzen Pause startete dann der erste Wertungsdurchgang. Auf meiner Scheibe schossen drei Schützen aus Bordelum in ihren blauen Shirts. Ich hatte aber als einziger Schütze in Rot nicht das Gefühl unterlegen zu sein. Wir hatten reichlich Gesprächsstoff und, wie es so üblich ist, gaben wir uns gegenseitig auch Tipps. Zwischen einem der Bordelumer und mir entwickelte sich recht schnell ein kleiner scheibeninterner Wettkampf. Zu Beginn lag er mit wenigen Ringen vorn. Ungefähr in der Mitte zog ich an ihm vorbei und hielt den Vorsprung bis zum Ende des Durchgangs. So endete nach 10 Passen á 3 Pfeilen der erste Durchgang für mich mit sagenhaften 226 Ringen. Somit war ich Scheibenbester. Jetzt hatten wir auch Zeit und Gelegenheit, uns nach den Ergebnissen der Anderen zu erkundigen. Im letzten Training vom Vortag hatten Klaus-Dieter und ich uns – mehr aus Jux – als Ziel 23 Ringe je Passe vorgenommen. Das habe ich sogar fast geschafft, ich hätte insgesamt nur 4 Ringe mehr gebraucht. Und siehe da, ich lag sogar noch einen Ring vor Klaus-Dieter. Das ist Meisterschaft pur. Die anderen von uns waren mehr oder weniger zufrieden mit ihren Ergebnissen. Nur von den Kids hörte ich kein Gemurre. Die Pause war mit 45 Minuten angesetzt. Auf das angebotene Mittagsessen hatten alle von uns keine Lust. Currywurst-Pommes, Burger-Pommes, Pizza und ähnliches ist nicht unbedingt ideal für einen Sportler. So blieben wir in der Halle und verzehrten die mitgebrachten – sportlertauglichen – Speisen. Die Pause verging rasch und der zweite Durchgang begann. Bei der VM eine Woche zuvor hatte ich im zweiten Durchgang einen starken Einbruch. So ganz abgeschüttelt hatte ich dieses Ergebnis noch nicht. Der Erwartungsdruck, das jetzt besser zu machen, machte mir doch etwas Angst. Tatsächlich gelang mir das und ich hatte mit 226 Ringen exakt dieselbe Ringzahl wie im ersten Durchgang.

 

Bei der Siegerehrung wurden zuerst im Namen des Kreispräsidenten der nordfriesischen Schützen die Teilnehmer an den Landes- und deutschen Meisterschaften der letzten Saison geehrt. Schade, dass Maike nicht mit in Harrislee war. Sie wäre zwei Mal geehrt worden, für den Titel Landesmeisterin und für die Teilnahme an der deutschen Hallenmeisterschaft. Die Urkunden nahm Klaus-Dieter als Spartenleiter gerne für Maike entgegen.

 

Unsere Platzierungen:

Blankbogen Seniorinnen        1. Platz    Hilde Jochimsen         437 Ringe

Recurve Schüler A männl.     1. Platz     Tristan Jürgensen        469 Ringe

Recurve Jugend männl.          1. Platz     Markus Peters              438 Ringe

Blankbogen Masters               2. Platz    Klaus-Dieter Försterling  455 Ringe

Blankbogen Damen                2. Platz    Bine Hirsch                    273 Ringe

Blankbogen Masters               3. Platz    Gerhard Hornef             452 Ringe

Blankbogen Masters weibl.    3. Platz   Kerstin Stange-Zimmer 374 Ringe

Compound Masters                6. Platz            Holger Dollase          527 Ringe

Mannschaft Blankbogen        2. Platz   Hilde, Kerstin, Klaus-Dieter  1266 Ringe

 

Auf dem Nachhauseweg war sowohl die Stimmung als auch das Wetter, bestens.

An der Landesmeisterschaft im Januar dürfen Hilde,Tristan, Gerhard und Klaus-Dieter teilnehmen.

 

Gerhard Hornef