Nach 16 schönen, aber oft auch anstrengenden und arbeitsreichen Jahren übergebe ich nun den Posten des Handballobmanns in andere Hände. Auf der Spartenversamnmlung am Dienstag, 16.05. um 19.30 Uhr im Clubraum wurde Tom Faßbender zum neuen Obmann gewählt. Herzlichen Glückwunsch Tom und immer ein glückliches Händchen!

Ausschlaggebend für meinen Abschied waren letztendlich die Vorkommnisse kurz vor Weihnachten, wo wir gegen Stockelsdorf nicht antreten konnten und dann eine saftige Strafe (500,-€) bezahlen sollten sowie die Entscheidung, dass das wegen eines Unfalls ausgefallene Spiel der Zweiten gegen Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg nicht nachgeholt und gegen uns gewertet wurde, wobei auch noch eine Strafe von 175,-€ verhängt wurde. Zur Begründung hieß es beide Male, ich hätte mich nicht genug gekümmert! Das hat mir schlaflose Nächte bereitet und meinen Entschluss herbeigeführt, jemandem anderen die Verantwortung zu übergeben. Im Fall Stockelsdorf hatte unser Einspruch Erfolg und wurde zurückgenommen, bei S/W/R gab es unsererseits keinen Einspruch, da sie behaupteten, ich hätte mich nicht gemeldet. Diese Lüge zu widerlegen wäre fast unmöglich gewesen, ich hatte schon E-Mail Protokolle vorgelegt und es kam trotzdem zur Wertung gegen uns, Telefongespräche konnte ich natürlich nicht belegen! Diese Vorgehensart hat mich unheimlich geärgert. Vielleicht ist aber auch einiges inzwischen zu viel Routine bei mir, ein anderer hätte eventuell im Vorfeld noch einmal zum Telefonhörer gegriffen und so die Situation gar nicht erst aufkommen lassen. Zudem habe ich bei meiner Arbeitstelle neue und mehr Arbeitsbereiche bekommen und kann ein wenig Entlastung gut gebrauchen.

Zu den Höhepunkten meiner Amtszeit zählen zweifelsfrei die diversen Aufstiegsrunden mit den ersten Männern, wo wir mit begeisterten Fans im Bus durch Schleswig-Holstein unterwegs waren und die Siege bis in die Morgenstunden im Clubraum gefeiert haben, manchmal auch unter der Woche!

Natürlich sind auch die Osterturniere zu nennen, die jedes Jahr eine tolle Veranstaltung waren. Meine Tochter Gesche ist mir heute noch böse, dass ich an ihrem 9. Geburtstag nach dem Frühstück zum Osterturnier gegangen bin! Leider musste dieses Turnier inzwischen eingestellt werden.

Die Freundschaft mit den Schweden aus Skara hat mir auch immer sehr am Herzen gelegen und ich hoffe, dass diese Tradition auch nach meiner Amtszeit fortgeführt wird. Gerade haben wir hier ein kleines Tief.

Ganz besonders wichtig war es mir, dass wir fast immer alle Jugendmannschaften besetzen und melden konnten und das bis heute als Einzelverein. SGs sind meiner Meinung nach nicht das Gelbe vom Ei, erscheinen aber bei der demoskopischen Entwicklung des Jugendhandballs in Schleswig-Holstein schon fast als unausweichlich, Von daher macht es mich unheimlich stolz, dass wir immer noch so gut dastehen im TSV Mildstedt. Dies ist auch ganz besonders den vielen tollen Mitarbeitern zu verdanken, die ich im TSV immer hatte und habe. Ihr seid alle großartig! Ohne euch hätte ich es nie so lange geschafft!

Ich bleibe dem TSV natürlich erhalten und werde mich, sofern die neue Abteilungsleitung dies wünscht, weiterhin um die 1. und 2. Männermannschaft kümmern und dort auch das Kampfgericht machen. Auch als 2. Vorsitzender des TSV Mildstedt stehe ich weiterhin zur Verfügung.

Ralf Albertsen