Pokalendspiele im KHV Nordfriesland

Am Sonntag 5.5.19 fanden in der Mildauhalle in Mildstedt die Pokalendspiele im KHV NF statt.

Bei den Damen hatten sich der Kreisligameister HSG Eiderstedt und die KOL Mannschaft vom TSV Mildstedt 2 für das Endspiel qualifiziert.

Es wurde ein hart umkämpftes Spiel, das von beiden Seiten intensiv geführt wurde. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Mitte der zweiten Halbzeit führten die Eiderstedterinnen mit vier Toren ( 15 : 11) und hatten eine doppelte Überzahl, wurden hier allerdings nervös und fingen sich schnelle Konter ein, so dass Mildstedt wieder ausgleichen konnte und am Ende glücklich mit einem Tor gewinnen konnte. Halbzeit 11 : 8 Eiderstedt, Endstand 16 : 17  für Mildstedt.

Bei den Männern wurde es ein leidenschaftlich geführtes Spiel, das der Kreisligist TSV Mildstedt 3 überraschend für sich entscheiden konnte, da die HSG Nord-NF mit einer gemischten Mannschaft aus 3 Spielern der Kreisligamannschaft und 8 Spielern der Schleswig-Holstein-Liga Mannschaft antraten. Da die Erste nicht am Landespokal teilgenommen hatte, war dies regeltechnisch gesehen erlaubt. Mit dieser Mannschaft hatten sie auch schon den KOL Vizemeister Rot-Weiß Niebüll im Halbfinale ausgeschaltet. Die Mannschaft von Nord-NF hatte allerdings wohl den Gegner unterschätzt, der leidenschaftlich kämpfte. Auch das Wachsverbot in der Mildauhalle gefiel den Nord-Spielern überhaupt nicht, so dass Mildstedt das ganze Spiel über eine Führung herausarbeiten konnte und diese auch in der zweiten Halbzeit behauptete. Zur Halbzeit stand es 15 : 9 für Mildstedt, in der 44. Minute drohte das Spiel zu kippen (21 : 18), aber am Ende stand ein viel umjubelter 29 : 21 Sieg für die Mildstedter.