Am 26.-28. Mai fanden in der „Stahl-Stadt“ Solingen wie schon im letzten Jahr die 30. Deutschen Meisterschaften der Altersklasse O35 – O75 statt. Hierfür hatte sich auch der Mildtester René Petche durch seinen Titel bei den Norddeutschen Altersklassen-Wettkämpfen qualifizieren können. Nach dem in den letzten Wochen sein Trainingseifer nicht so groß war, fuhr er mit gemischten Gefühlen dorthin.

Am Freitag fanden zuerst die Herreneinzel statt. Nach dem er in der ersten Runde ein Freilos hatte, traf er in seinem ersten Spiel auf Fritz Schlund aus Bayern, einen Spieler, den er aus seiner früheren Zeit aus Bayern kennt. Den ersten Satz verlor er knapp, den zweiten konnte er für sich entscheiden. Im dritten Satz lag er schon mit 20:17 hinten, konnte aber durch eine gute kämpferische Leistung den Satz mit 23:21 und damit das erste Spiel für sich entscheiden. Im nächsten Spiel traf er mit Edgar Hammes auf den Drittplatzierten vom letzten Jahr. Auch hier verlor René wieder den ersten Satz und musste nach einem 22:20 im zweiten Satz in den entscheidenden dritten Satz. Diesen machte er wieder mir 21:16 für sich klar.

René Petche (links) bei der Siegerehrung

Im anschließenden Halbfinale traf er dann auf den Erstplatzierten Miles Eggers aus den letzten Jahren. Mit 21:19 verlor er auch hier wieder den ersten Satz. Den zweiten gewann er mit 21:18. Somit musste er wieder in den qualvollen dritten Satz. Dort wechselte sich immer wieder die Führung und keiner konnte so richtig davonziehen. Mit mit 21:19 behielt René behielt die Oberhand. Das Finale sollte dann seine diesjährige Krönung sein. Das erste Mal wegen seines Alters durfte jetzt Rolf Rüsseler, sein früherer Vereinskamerad mit dem er in Erlangen schon Bundesliga spielte, auch O60 spielen. Ein sehr unangenehmer Spieler und noch dazu Linkshänder. Zwei Faktoren die René nicht mag. Auf Grund der vorherigen 9 Sätze war René auch ziemlich am Ende seiner Kräfte und somit verlor er das Spiel mit 21:14, 21:16. Gratulation zum Deutschen Vizemeister!!!

 

Am Samstag gingen dann die Herrendoppel los. Das erste Spiel konnte René mit seinem Partner Helmut Walther gewinnen. Im zweiten Spiel konnte beide ihre Leistung nicht finden, René war vom Freitag immer noch kaputt und somit verloren sie gegen die späteren Vizemeister. Durch die Vizemeisterschaft im Herreneinzel hat sich René für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft qualifiziert. Da diese in Indien stattfinden wird, ist eine Teilnahme jedoch eher unwahrscheinlich.